Schlagwörter

,

Kinder toben und klettern gerne. Besonders gut können sie dies auf Seilspielgeräten tun, die auf vielen Kinderspielplätzen anzutreffen sind. Es gibt sie in verschiedenen Ausführungen, wie zum Beispiel als Spinnennetz oder als Hängematte, aber auch als Häuser oder Pyramiden sind sie zu finden, an welchen die Kinder hochklettern können.

Doch auch wenn Seilspielgeräte den Kindern viel Spaß bringen, so sollte, zumindest bei kleineren Kindern, immer eine Aufsichtsperson dabei sein, da von diesen Spielgeräten auch einige Gefahren ausgehen. So könnte ein Kind zum Beispiel von einer Kletterwand stürzen und sich verletzen. Oder aber es verfängt sich mit Teilen seiner Kleidung in den Seilen, wodurch das Kind auch in Gefahr geraten kann.

Die Eltern sollten aber auch darauf achten, dass die Seilspielgeräte in einem einwandfreien Zustand sind, denn auch durch lose oder beschädigte Seile oder Verankerungen, die durch die Belastung nachgeben könnten, ist die Gesundheit der Kinder gefährdet. Allerdings sollen das jetzt keine Gründe dafür sein, dass die Kinder nicht mehr mit den Seilspielgeräten spielen dürfen, denn das sollen die Kinder, da es sehr viel Spaß macht. Vielmehr soll es dazu anregen, dass man sich die Spielgeräte etwas genauer ansieht und dass die Aufsichtsperson dem Kind helfen kann, sollte doch einmal etwas passieren.

Advertisements