Schlagwörter

, , ,

Heute, liebe Leserinnen und Leser, werde ich Ihnen von einer einzigartigen neuen Therapie erzählen, von der ich selbst erst vor ein paar Wochen erfuhr. Es handelt sich um die sogenannte “Ceranfeld-Therapie”. Die Anwendung ist denkbar einfach durchzuführen, benötigt 2x ca. 1 bis 2 Minuten Ihrer Zeit, ist höchst effizient und liefert ein wahrhaft glänzendes Ergebnis. Na? Neugierig?
Ok. Sie funktioniert folgendermaßen:
Zunächst platziert man einen beherzten Spritzer Scheuermilch direkt auf die Oberfläche. Dann entreisst man der Küchenrolle je nach Größe der Einzelblätter ein oder zwei Tücher, um damit die zuvor aufgetragene Masse möglichst gleichmäßig zu verteilen. Für die nun benötigte Einwirkzeit von ca. ein bis zwei Stunden sollte man sich schon vor Beginn der Anwendung über geeignete Zeitvertreibsmaßnahmen informiert haben, um hier nicht plötzlich unvorbereitet vor einem dicken Haufen Freizeit zu stehen, mit der man nichts anzufangen weiß.
Im Anschluss daran werden zwei weitere Blätter der Küchenrolle entrissen mit denen man die getrocknete Masse, in der sich nun der gesamte Herdplattendreck ebenfalls befindet, abreibt und sich am neuen, wiederhergestellten Glanz seines Ceranfeldes erfreut.
Um den umfassenden Erfolg dieser Maßnahme noch sicherer zu machen, kann man zu Beginn der Anwendung mit einem Schabmesser die groben, angebrannten Speisereste vorsichtig lösen und mit einem feuchten Tuch entfernen.
Aber eins, liebe Leserinnen und Leser, ist natürlich auch klar: der dauerhafte Erfolg dieser Therapie kann nur dann garantiert sein, wenn die einzelnen Anwendungen auch tatsächlich nach jedem Kochgang diszipliniert und gewissenhaft durchgeführt werden.

Advertisements