Schlagwörter

, , , , ,

Männer und Frauen kennen immer öfter das Problem, das sie, ob wohl keine große Anstrengung vollbracht wurde, der Schweiß in großen Mengen fließt. Eine neue Methode um dieses übermäßiges Schwitzen zu bekämpfen ist Botox. Dieses „Wundermittel“ wird ja schon seit Jahrzehnten gegen die Bildung von Falten eingesetzt, aber Botox gegen Schwitzen ist eine neue Innovation. Schon ab bereits 200 Euro kann eine Behandlung durchgeführt werden. Viele Ärzte bieten diese auch schon an, es ist aber ratsam die Preise und Leistungsinhalte zu vergleichen, denn für die Behandlung mit Botox wird gut und gerne auch schon mal das Fünffache verlangt! Bei der Unterspritzung der Stellen, an dem der Patient besonders viel schwitzt wird der Wirkstoff Botox in die Schweißdrüsen gespritzt. Durch Botox wird die Freisetzung von Acetylcholin gehemmt und es wird kein bzw. deutlich weniger Schweiß gebildet. Die betroffenen Stellen müssen dann aller 6 – 12 Monate erneut behandelt werden, denn genau so lange hält die Wirkung an.

Advertisements