Schlagwörter

, , , ,

Wer selbst heiratet hat es bei der Kleidungsfrage viel einfacher, denn man gehört dann zu den Hauptpersonen und gibt den Takt quasi vor. Wenn man dagegen zu einer Hochzeit eingeladen ist, dann muss man den vorgegebenen Takt mitgehen und dies nicht nur bei einer sogenannten „Hochzeit Frankfurt“. Frauen haben es ja generell immer sehr schwer bei der Kleidungsfrage bzw. machen es sich diese oft schwer. Die Grundregel bei einer Hochzeit ist, dass kein Gast, auffälliger und eleganter als das Hochzeitspaar gekleidet sein. Man sollte bei der Wahl der Kleidung am besten die goldene Mitte treffen und weder zu fein, noch zu bieder gekleidet sein. Frauen sollte als Gast bei einer Hochzeit generell auf die Farben: weiß, creme, beige und elfenbein verzichten, diese dürfen nur von der Braut getragen werden. Ebenso Tabu ist schwarze Kleidung, diese wirkt zwar immer edel, aber ist auf einer Trauerfeier dennoch besser aufgehoben.  Am besten eignet sich für Frauen ein langes Kleid, mit normalem Dekolleté und bedeckten Armen. Das Outfit sollte durch Tücher, Jacken und Accessoires aufgepeppt werden. Wer ein besonders schönes Hochzeitsoutfit hat, der wird auch öfter vom Hochzeitsfotografen wie www.hochzeitsfotograf-frankfurt.de abgelichtet. Und wer möchte das nicht?

Advertisements